Gemeinschaftsleistungen

 

Bezugnehmend auf den Brief von September 2019 wurden alle Vereinsmitglieder darüber informiert das durch den Vorstand keine Befreiungen von den Gemeinschaftsleistungen mehr vorgesehen sind.

Zum Erhalt unserer Anlage und der Gemeinnützigkeit unseres Vereins müssen alle Mitglieder des Vereins auch aktuell und zukünftig mit Gemeinschaftsleistungen dazu beitragen. 

Alle Absprachen  mit dem alten Vorstand wurde aufgehoben auch hinsichtlich der Befreiung der Vorstandsmitglieder von dieser Pflicht. 

Außer Mitgliedern der Prüfgruppe und des VM Finanzen sind keine weiteren Vereinsmitglieder von den laut Beschluss der Mitgliederversammlung zu leistenden 4-Stunden Gemeinschaftsarbeit befreit. Ersatzweise muss sonst die Zahlung des endsprechenden Ersatzgeldes erfolgen, was aber nur der Ausnahmefall sein sollte. 

Die Gemeinschaftsleistungen können durch Daueraufgaben oder bei Arbeitseinsätzen erbracht werden. Dazu haben wir in diesem Jahr mit erheblichen Aufwand 3 Arbeitseinsätze geplant bzw. durchgeführt bei denen auch (leichte) Aufgaben vergeben wurden.

Der überwiegende Teil unserer Vereinsmitglieder hat dies auch erkannt und ist dieser Pflicht nachgekommen. Aus unserer Sicht ist es auch ein Gebot der Fairness gegenüben den anderen Vereinsmitgliedern das alle diese Pflicht  erfüllen.

§ 5 – Gemeinschaftsleistungen aus dem Pachtvertrag

1)  Der Pächter verpflichtet sich, die im Punkt VII der Gartenordnung beschlossenen Gemeinschaftsleistungen selbst oder durch ihn bestimmte Dritte zu erbringen.

2)  Darüber hinaus hat er im Rahmen der Gemeinschaftsarbeit die durch Beschluss der Mitgliederversammlung jährlich festgelegte Anzahl von Stunden zu leisten.  …

Am 24.10.2020 führen wir unseren vorletzten Arbeitseinsatz in diesem Jahr durch. Damit erhalten alle Mitglieder noch einmal die Gelegenheit ihre 4 Stunden Gemeinschaftsarbeit für dieses Jahr zu leisten.

.