Flohmarkt am 19.09.2020



 

Sehr geehrte Gartenfreundinnen und Gartenfreunde,

Corona gibt nicht auf - noch kein Impstoff

In Sorge um die Gesundheit unserer Kleingärtner(innen) bitte ich Sie auch weiterhin um Einhaltung der Festlegungen zur Eindämmung der Corona- Infektionswelle.

Ich wünsche Ihnen, uns alle in dieser schweren Zeit, vor allem Gesundheit und Zuversicht diese schwierige Situation zu meistern und hoffe Sie alle auf unserer nächsten Gartenversammlung oder vielleicht auch Gartenfest wieder zu sehen.                               


Freie Gärten

- keine -

Willkommen 

...auf der Internetpräsenz vom Kleingärtnerverein  "An der Quelle A" e.V.

 

Unser Verein betreibt eine Kleingartenanlage vor dem östlichen Stadtrand von Neubrandenburg. Günstige Pacht, eine gepflegte Anlage mit Parkplätzen, vorhandene Bushaltestelle und Fahrradweg/Sandweg bis nach Neubrandenburg (Oststadt) zeichnen u.a. unsere Kleingartenanlage und seine Lage aus.





Lage unserer Kleingartenanlage (Link: https://goo.gl/maps/dC34e392Z3K2)

 

Informationen

Lust auf Garten

Wir bieten in einer der schönsten Kleingärtneranlagen Neubrandenburgs unbebautes Gartenland zur eigenen Gestaltung und Bebauung an. Fundament für kleine Gartenlaube, Wasser- und E-Anschluß auf der Parzelle vorhanden.

 

 


Arbeitseinsatz

Am 24.10.2020 führen wir unseren vorletzten Arbeitseinsatz in diesem Jahr durch. Damit erhalten alle Mitglieder noch einmal die Gelegenheit ihre 4 Stunden Gemeinschaftsarbeit für dieses Jahr zu leisten.

.Mitgliederversammlung

Die nächste  Mitgliederversammlung im I. Quartal 2021 statt.

Wasserversorgung
Die Versorgung mit Wasser wird witterungsbedingt zum Jahresende ein- und im Frühjahr wieder hergestellt. Zwischenzeitliche Unterbrechungen auf Grund von Wartungs- und Reparaturarbeiten sind möglich. Alle Zu- und Abschaltungen werden per Aushang am Haupttor zur Gartenanlage, soweit möglich, bekannt gegeben.


Gemeinschaftsleistungen

Die Gartenordnung regelt die Rechte und Plichten des Kleingärtners:                                                                                   

Im Punkt VII. Wege und Gemeinschaftsflächen heisst es dazu:                          

Deren Pflege und Instandhaltung obliegt der Gemeinschaftpflicht. Durch die angrenzenden Pächter sind Weg- und Nebenflächen eigenständig sauber zu halten. In der Regel betrifft dass Flächen vor oder hinter den Parzellen siehe Auflistung in der Gartenordnung.

Darüber hinaus verpflichtet der Punkt XIII. alle Pächter zur Gemeinschaftsarbeit. Die Stundenzahl pro Parzelle wird jährlich durch die Mitgliederversammlung beschlossen, ebenso die Höhe des finanziellen Ausgleichs für nicht geleistete Stunden. Diese Pflicht kann durch Daueraufgaben bzw. durch Arbeitseinsätze erfüllt weden. Eine Befreiung von dieser Pflicht ist nicht vorgesehen.